Hotline: +49 7151 136 0    
News - Leser

Der neue AMG GT R

2016-06-30 09:22
von Julian Koerver
(Kommentare: 0)
straight outta green Hell

Letztes Wochenende war es endlich soweit. Im Rahmen des legendären Festival of Speed in Goodwood wurde der neue Straßenrennwagen von Mercedes- AMG vorgestellt – der AMG GT R.
Der AMG GT R ist bereits das dritte Mitglied der GT Familie und meiner Meinung nach das bislang spektakulärste. Sein V8- Biturbomotor leistet beachtliche 585 PS und bringt nicht nur den neuen AMG GT R auf Touren sondern auch den Fahrer. Mercedes-AMG verspricht, dass der AMG GT R den Sprint von 0-100 km/h in 3,6s absolviert und stolze 318 km/h schnell ist.

2,66 kg pro PS

100% Sportwagen

Mercedes-AMG hat sich hier einige neue Details einfallen lassen um den GT nochmal ein Stück interessanter und imposanter zu machen. Wer schon einmal einen seiner kleinen Brüder gefahren ist weiß wie agil und präzise die Lenkung ist, der große Bruder bringt genau das nochmal auf ein ganz neues Level.

Der AMG GT R hat eine aktive Hinterachslenkung, dadurch können die Hinterräder bis zu einer gewissen Geschwindigkeit mitlenken. Der Vorteil dieser Hinterachslenkung liegt darin, dass das Fahrzeug sehr agil und wendig ist. Mit einem Leistungsgewicht von 2,66 kg pro PS steht der AMG GT R in der Spitze seines Segments.

40 mm = 40 kg

100% Ingenieurleistung

Eine weitere Neuheit und Ingenieurleistung findet man unter dem Fahrzeug versteckt. Der Venturi-Effekt bewirkt, dass sich das Fahrzeug durch den Luftstrom an die Fahrbahn saugt. Um diesen Effekt zu erzeugen, fährt im RACE-Modus automatisch bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h ein im Unterboden verbautes Carbon Element um ca. 40 Millimeter nach unten. Dadurch wird der Auftrieb an der Vorderachse bei 250 km/h um rund 40 Kilogramm reduziert.

+ Gewindefahrwerk

AMG hat für den GT R ein eigenes Gewindefahrwerk entwickelt. Als Fahrer kann man hier die Federn stufenlos einstellen und somit das optimale Fahrverhalten für sich selbst herausholen.

Kunst & Sport

100% Design

Mercedes-AMG hat auch die Optik gegenüber dem AMG GT stark verändert. So wurde die Spur des Fahrzeugs vorne um 46mm und hinten sogar um 57mm verbreitert, was den dynamischen Auftritt des AMG GT R nochmal unterstreicht. Ein weiteres Highlight ist der feststehende Carbon Spoiler auf dem Heckdeckel. Dieser sieht nicht nur Klasse aus, sondern lässt sich auch individuell einstellen. Der neu gestaltete Panamericana-Grill wurde direkt vom Rennfahrzeug, dem AMG GT3 übernommen. Das Besondere an diesem Grill sind die vertikal angebrachten Streben, die es seither bei keinem Serienfahrzeug von Mercedes-AMG gab. Der AMG GT R wurde in der Sonderfarbe „AMG green hell magno“ vorgestellt, diese ist exklusiv dem AMG GT R vorbehalten, und soll nochmal an seine Herkunft erinnern, die legendäre Nordschleife, die auch den Spitznamen „Die grüne Hölle" trägt.

Der AMG GT R ist voraussichtlich ab November 2016 bestellbar und kommt im März 2017 in den Handel. Die Preise wurden noch nicht genannt.


Automobilverkäufer

Julian Koerver

Tel. 07195 181 113

Mail: julian.koerver@lorinser.com

Über mich...

Mercedes-AMG GT R:

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 259 g/km.*

 

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved